Glücklich sein

Warum jeder seines Glückes Schmied ist

Sie haben das sicherlich auch schon mal gehört: Jeder ist seines Glückes Schmied. Dieser Satz, diese Volksweisheit, die schon sehr alt ist, die aber trotz allem nichts von ihrer Aktualität verloren hat, darin steckt viel Wahrheit.

Darin steckt so viel Wahrheit, wie wir im erst Moment gar nicht ermessen können oder wollen. Wir sind zu beschäftigt. So beschäftigt mit dem Job, mit unseren vielen, vielen Freizeitaktivitäten, mit den größeren und kleineren Problemen in der Firma, in der Familie oder mit Freunden. Dazu kommen noch andere Dinge wie gesundheitliche Probleme oder Sorgen vor gesundheitlichen Problemen, weiterhin finanzielle Dinge, Unsicherheit bezüglich des eigenen Lebens und der Zukunft.

Es ist vollkommen natürlich, dass wir uns ob solcher Probleme nicht damit beschäftigen, was wir eigentlich erreichen könnten. Jeder hat die Chance, etwas besonderes zu erreichen. Der Tag hat für jeden Menschen 24 Stunden. Es liegt an uns, diese Stunden mit Dingen auszufüllen, die uns wichtig sind und uns auch weiter bringen in unserem Leben, in unserer gesamten Entwicklung.

Und das gängige Argument: Ich habe keine Zeit! Das kann ich nicht gelten lassen. Es hat jeder Zeit, und wenn es nur 5 oder 10 Minuten am Tag sind, sich damit zu befassen, was er oder sie wirklich vom Leben will was er oder sie  im Leben erreichen will. Es geht einfach darum, sich diese Zeit zu nehmen. Sollte der Tag wirklich vollkommen vollständig ausgefüllt sein, heißt es, diese Zeit an anderen Punkten einzusparen, die nicht so wichtig sind.

Das kann das Surfen im Internet sein, die Berieselung durch das Fernsehen (wobei das Programm gefühlt sowieso immer schlechter wird und es deshalb nicht so schwer fallen dürfte, das zu reduzieren) oder auch die kleinen Zeitfresser wie Handyspiele.

Wir leben in fantastischen Zeiten! Durch die weltweite Vernetzung können wir uns alle möglichen Informationen zusammentragen, die für unser eigenes Vorankommen notwendig sind. Ich es gibt haufenweise Informationen und Anleitungen, wie wir bestimmte Probleme lösen oder Gelegenheiten verwirklichen können. Mit ein bisschen Suchen finden Sie auch solche Dinge für wenig Geld im Netz.

Wie Sie viel entspannter durchs Leben gehen

Ein ganz ganz wichtiger Punkt, wie Sie entspannter durchs Leben gehen besteht darin, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen! Jetzt höre ich schon die ersten Stimmen: „Was weiß der denn schon?“ oder „Ich bin doch der wichtigste Mensch.“ Oder Ähnliches.

Ich meine damit nicht, dass Sie selbst unwichtig sind. Ich meine damit einfach, nicht alle Dinge so super wichtig zu nehmen, nicht jedes Wort eines Freundes oder Familienmitgliedes auf die Goldwaage zulegen oder Ihr Lebensgefühl davon abhängig zu machen, wie das Wetter wird.

Und bitte: Hören Sie auf, sich mit ihren Freunden, Bekannten oder Familienangehörigen nur noch über Krankheiten zu unterhalten. Das ist wohl das Deprimierendste, was wir machen können! Meine Oma hat dazu einmal einen schönen Satz geprägt: Tu einfach so als geht’s dir nichts an! Damit fahre ich ziemlich gut.

Und ich meine damit nicht, dass Sie schwerwiegende Krankheiten auf die leichte Schulter nehmen sollen, sondern ich meine damit, sich einfach auf ein positives Lebensgefühl zu konzentrieren und sich damit zu identifizieren, was Sie noch erreichen wollen Ihrem Leben!

Warum es gut ist, ein Egoist zu sein

Das Wort Egoist ist sehr verschrien unserer Gesellschaft. Am liebsten sollen wir alle „Gutmenschen“ sein. Wir sollen Mitgefühl haben mit anderen, wir sollen behilflich sein, wir sollen gute Arbeiter und Staatsdiener sein, wir sollen die Gesellschaft akzeptieren.

Wer das für sich in Ordnung findet, soll es gerne tun. Aber für sich persönlich ist diese Aufopferung nicht hilfreich. Im Gegenteil: Sie stellen das Leben von anderen über Ihr eigenes.

Ich möchte einmal ein Beispiel eines Arztes bringen: wenn der Arzt selbst nicht gesund ist, so kann er auch den Kranken nicht optimal behandeln. Er macht vielleicht Fehler, die den Kranken nicht helfen sondern ihnen sogar schaden. In diesem Fall ist es natürlich absolut wichtig, ein Egoist zu sein. Es ist wichtig, erst einmal sich um sich selbst zu kümmern und dann erst anderen zu helfen.

Die wahre Bedeutung des Wortes Egoist heißt: etwas für sich in Anspruch nehmen. Das Ego ist das Selbst des Menschen. Und wenn ich etwas für mich selbst in Anspruch nehme, kann es natürlich sein, dass das anderen nicht passt. Aber das ist nicht mein Problem sondern deren.

Um also wirklich im Leben voran zu kommen und etwas für sich persönlich zu erreichen, ist es absolut notwendig, sich erst einmal darüber klar zu werden, was man wirklich will. Im nächsten Schritt geht es darum, zu klären, wie das möglich sein könnte. Und dann geht es an die Umsetzung. Es geht darum, abzuklären ob man bereit ist, für das persönliche Ziel auch kleinere oder größere Opfer zu bringen. Und nach all diesen Vorüberlegungen kann man sich entscheiden, ob man dieses Projekt angehen will oder nicht.

Wenn Sie also an Ihrem eigenen Wohlergehen, an Ihrem eigenen Glück arbeiten wollen und auch Ihre gesteckten Ziele erreichen wollen, ist es notwendig mit dem Unterbewusstsein zusammen zu arbeiten. Es ist notwendig herauszufinden, warum Sie sich in bestimmten Situationen anders verhalten als sonst, warum Sie zum Beispiel einmal gefasste Vorsätze über den Haufen werfen und in alte Gewohnheiten verfallen.

 

Mein Extra für Sie – Der Newsletter mit ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.