Motorrad Urlaub 2020 -Teil 3

    27.7.2020

    Hallihallo, nach dem Aufstehen mussten erstmal unsere Neuerwerbungen per Post weggebracht werden. Nach einem Käffchen auf die Faust ging es Richtung Rieselfelder. Es war sehr beeindruckend und laut vom vielen Geschnatter der Vögel.

    http://wp.biostation-muenster.org/gebiet/geschichte

    Da wir noch Zeit hatten, machten wir eine kurze Rast in Lengerich. Eigentlich eine schöne Innenstadt mit Boulevard, aber alles ausgestorben. Sehr viel Leerstand und das einzige Leben war im EDEKA- Zentrum.

    In Osnabrück angekommen, wurden wir herzlich im Hotel „Klute“ empfangen und nach dem Umziehen ging es gleich ins „Gewühle“. Die Innenstadt ist sehr gut besucht und jetzt sitzen wir in der Hausbrauerei „Rampendahl“. Bier schmeckt schon mal….

    Auch das Essen war sehr lecker, das Brauhaus ist zu empfehlen.

    http://www.rampendahl.de

    Zum Nachtisch hatten wir noch einen Hausbrand. Der war sehr gut, nur die Deko war neu für uns.

    … und ja, es ist eine Scheibe Salami mit einer Kaper. 😎

    28.07.2020

    Unser heutiges Tages Highlight war das Museum, welches dem jüdischen Maler Felix Nussbaum gewidmet ist. Es war auf alle Fälle für uns eine Horizonterweiterung.

    Anschließend haben wir noch den Dom besucht. Auch schön. Die eingearbeiteten Reliefs waren sehr filigran gearbeitet. große Kunst.

    Ein bisschen Shopping musste natürlich auch sein und ein frozen Joghurt Eisbecher mit unter 1 % Fett, aber voll fetten Toppings, wie Schoko oder Karamell Sauce, Nüssen und Krokant-Splittern. Absolut keine Kalorien! 😂😂😂

    In der „Grünen Gans“, einer sehr urigen Kneipe, haben wir den Tag ausklingen lassen. Morgen geht es dann weiter nach Wolfenbüttel.

    29.07.2020

    Hallihallo, heute sind wir nach dem Ausschlafen Richtung Wolfenbüttel gefahren. Die Wirtin des Hotels in Osnabrück hat uns sehr herzlich verabschiedet und uns noch die Vorzüge Osnabrücks erklärt. Zum Beispiel wird zur Weihnachtszeit in der Stadt ein kostenloser Geschenke- Bringedienst zum Hotel organisiert. Das finden viele Besucher sehr praktisch, da das Herumschleppen von großen Einkaufstüten dann entfällt.

    Die Fahrt Richtung Wolfenbüttel war sehr windig und zeitweise wurden wir ganz schön „hin und her gewirbelt“. In Stadthagen haben wir Rast gemacht und ein Käffchen getrunken.

    In Wolfenbüttel angekommen wurden wir auch hier sehr herzlich empfangen. Nach dem Einchecken ging es Richtung Stadt und hier ist es wirklich nett und entschleunigend. Bitte nicht verwechseln mit langweilig!!!! Bei „Theo“ gab es erstmal ein Bierchen und danach eine kurze Stippvisite der Innenstadt.

    Lustig war der EuroShop. Eigentlich darf der gar nicht mehr so heißen, siehe Bild. 😂😂😂

    Nach einem italienischen Abendessen sitzen wir gerade im Innenhof der Pension und lassen den Abend ausklingen.

    Morgen geht es dort hin 😎

    … , na, könnt ihr es erraten?

    30.07.2020

    Nach dem Frühstück führte uns unser erster Weg über den Schlossplatz ins Lessing Museum. Lessing war hier einige Jahre lang als Bibliothekar tätig und hat hier auch „Nathan der Weise“ geschrieben.

    Die Bibliothek, wo auch Casanova gewesen sein soll, konnten wir leider nicht besichtigen, dank Corona.

    Vor der Bibliothek hatten wir noch viel Spaß dabei, ein Bild mit Selbstauslöser aufzunehmen.

    Anschließend ging es ein bisschen durch die Stadt. Da haben wir immerhin ein Hinweisschild auf Casanova gefunden.

    Später sind wir noch zu einer Eismanufaktur gelaufen, ich muss sagen, der Weg hat sich gelohnt.

    Wolfenbüttel liegt am Flüsschen Oker, teilweise fließt sie auch durch die Stadt. Ein Teil wird sogar Klein Venedig genannt. Sehr hübsch.

    Wolfenbüttel ist ein schönes Städtchen, ein Wochenend Besuch lohnt sich auf alle Fälle.

    Morgen geht es dann weiter über Helmstedt nach Rottstock. Dort übernachten wir in kleinen Cubes. Hier schon mal der Link.

    https://www.25teiche.com/uebernachtung

    31.07.2020

    Heute Morgen ging es dann los Richtung Rottstock, diesmal ohne Käffchen. Dafür haben wir einen Zwischenstopp eingelegt. Ist auch ein niedliches Städtchen mit Fachwerkhäusern. Auf dem Markt gab es einen sehr guten Kaffee. Dabei haben wir zwei Brautpaare beobachtet.

    Beim Flanieren ist uns das hier aufgefallen:

    😂😂😂😂😂😂😂

    Auf der Fähre Rogätz.

    Gegen 15:00 Uhr sind wir dann in Rottstock angekommen. Nach dem Bezug des Fluges gab es erst mal ein Stückchen im Bistro. Ein kleiner Rundgang durch die Anlage führte uns an mehreren Fischteichen vorbei.

    Ambitionen zum Selberangeln haben wir aber nicht. wenn wir vom Abendessen zurück sind, gibt es noch ein paar Fotos unserer Unterkunft.

    Und abends am Teich…

    01.08.2020

    Heute ist es ziemlich heiß, deswegen wird erst mal in Ruhe gefrühstückt, hoch oben auf dem Aussichtspunkt. Danach geht es dann ins örtliche Freibad.

    Das Freibad war nur 5 km und weckte Kindheits-Erinnerungen. Sehr niedlich, passt alles wie früher, auch die Preise. Eine sehr willkommene Erfrischung.

    Nach dem Einkauf fürs Abendbrot ging es dann zurück. Auch hier haben wir uns wieder auf dem Hochsitz gemütlich gemacht. Morgen geht es dann nach Hause. Mal sehen, wie das Wetter wird. Es soll wie aus Eimern regnen.

    02.08.2020

    Morgens war das Wetter noch sehr angenehm, pünktlich mit unserer Abfahrt fing es an zu regnen. Aber das Gute ist, wir hatten die Regensachen nicht umsonst mit. Wenigstens einmal wurden sie benutzt.

    Jetzt sind wir wieder zu Hause angekommen. Wir haben sehr viel erlebt, insgesamt acht Stationen. Und wir haben ein paar wirklich schöne Ecken unseres Landes kennen gelernt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.